Gaumenfreuden in den USA – salzig und pikant

Gaumenfreuden in den USA  – salzig und pikant

Die USA ist ein Land, in dem man Chips vor 20 Uhr essen kann, ohne schräg angestarrt zu werden. Chips sind für den Amerikaner ein After-Lunch-Snack, quasi ein herzhaftes Dessert. In diesem Beitrag geht um pikante Snacks, die typisch für die USA sind.

Im letzten Artikel schrieb ich über US-typische Süßwaren und Desserts über Pop Tarts, Cupcakes und frittiertes Vanilleeis. Nicht nur von großen Mengen Zucker, bunten Frostings und künstlichen Aromen gibt es in den USA genug … oder zu viel, sondern auch die herzhaften Snacks sind für den Europäer gewöhnungsbedürftig.

Obwohl wir wissen, dass zu viel Salz nicht gesund, Dressing kalorienreich und Frittiertes schier fettig ist, schmeckt es. Und wohl jeder kann auf einer Reise durch die USA den schnellen Snacks nicht widerstehen, weil es eben einfach ab und zu sein muss.

Nicht nur Salz, auch Chili, Knoblauch und rauchiges BBQ-Gewürz werden zugesetzt, wo es Sinn macht – bei Chips, Nüssen oder Kräckern. Und zugegeben: Es schmeckt nicht schlecht. Feurig, knusprig, gehaltvoll. Bereit für pikante Gaumenfreuden? Los geht’s mit einem Klassiker.

burger-in-usa

CHIPS

Entfernen wir uns von dem Gedanken, dass Chips nur auf der Couch verzehrt werden. Stellen wir uns vor, wir essen Chips auf der Straße, in der Kantine oder am wartenden Bushäuschen. Seid ihr bei mir?

Chips aus den Minitüten werden von den Amis geliebt. Chips bekommt man an Automaten oder in jeder Großstadt an Straßenkiosken. In New York sehe ich um die Mittagszeit Leute unterschiedlichen Alters mit der Chipstüte in der Hand durch die Straßen schlendern oder in der U-Bahn schnurpseln.

Sind Kartoffelchips in den USA etwa ein After-Lunch-Snack?

Die frittierten Kartoffelscheiben gibt es nicht nur mit Knoblauch, Essig oder geröstetem Zwiebelgewürz, wie man es auch in Europa kennt. Es gibt neue Geschmackssorten. Honey Mustard ist sehr beliebt. Wir sprechen hier über die Staaten, also haben Chips mit dem Geschmack von Bacon eine Existenzberechtigung. Aber zum Bacon komm ich später.

Welche Sorte ist noch schier verrückt, aber so verrückt, dass sie sich verkauft? Mir kommt Mac‘n Cheese in den Sinn. Mac and Cheese ist eine eigenständige Mahlzeit. Als Mikrowellengericht oder selbst gemacht ist dieses Nudelgericht mit reichlich Käse in den USA sehr populär. Und nun gibt es Mac’n Cheese aus als Geschmacksrichtung für Kartoffelchips.

Während ich die Buchstaben aneinandertippe, klingt die Vorstellung schon sehr absurd. Was würde wohl ein kreativer hungernder amerikanischer Geist in Deutschland kreieren? Chips mit Bratwurst- und Sauerkrautgeschmack? Oder Kartoffelchips mit Schnitzel-Flavor?

 

KRÄCKER

Ein Kräcker bezeichnet ein dünnes biskuitähnliches Gebäck. Den amerikanischen Cracker gibt es pur, Vollkorn oder mit pikanten Geschmacksrichtungen wie Rosmarin, Käse oder Olive.

Die Einsatzmöglichkeiten von Kräckern sind vielseitig und das macht die dünnen Biskuits so beliebt. Man kann sie als Snack wie Kartoffelchips quasi direkt aus der Tüte essen.

Oft werden sie als Fingerfood zu Picknick oder Partys mitgebracht und man verzehrt sie belegt oder mit einer Käsescheibe. So gibt es sie mit Schinken auch als abgepackte Snackbox zu kaufen.

Cracker ohne Geschmackszugabe bilden übrigens die Sandwichschichten eines S’Mores. Die Kräcker halten Marshmallow und Schokolade zusammen.

kraeckerpalette-im-amerikanischem-supermarkt

 

MANDELN, ERDNÜSSE UND CASHEWS

Wie ich in meinem Artikel Ein täglicher Gedanken aus New York schrieb, war ich anfangs überrascht, dass Erdnüsse, Mandeln und Macadamianüsse nicht nur „nackt“ verkauft werden. Ich war begeistert von den würzigen und süßen Sorten. Es gibt alle erdenklichen Zusätze, wie Honig-Meersalz, Limette-Chili oder Pfeffer-Rosmarin. Passend zur Herbst- und Halloweensaison habe ich sogar Kürbis-Mandeln entdeckt.

Nüsse gibt es nicht nur mit Gewürz, sondern auch umhüllt. So gibt es Mandeln und Erdnüsse im Schokomantel oder in einer pikant gewürzten knusprigen Teigtasche.

Das bei uns bekannte Studentenfutter gibt es auch in den USA. Weiterhin sind diesen Nussmischungen M&Ms, Erdnussbutterflocken, Trockenfrüchte oder Salz-Brezel zugesetzt.

Sehr interessante Mischungen! Und ganz so ungesund scheinen diese Snacks gar nicht.

Nüsse und Nussmischungen können in kleinen abgepackten Tüten gekauft werden. Praktisch für eine Hand voll gesunde Zwischenmahlzeit.

mandeln-mit-kuerbisgewuerz

BREZEL UND SALZGEBÄCK

Was mich immer schon verwirrt hat: Im Englischen nutzt man eine andere Schreibweise, nämlich „Pretzel“, mit hartem “P” und “tz”. Die kleinen knusprigen Brezel-Snacks aus der Tüte werden als “hard pretzels” bezeichnet. Denn die Oktoberfest-Brezel gibt es hier auch beim Bäcker.

Kreativ finde ich Brezel mit Erdnussbutterfüllung. Bis ich sie nicht probiert hatte, wusste ich nicht, dass so etwas überhaupt möglich ist – einfach die Brezel zu füllen … also dass da noch Platz ist.

Einmal aus Neugierde probiert und seither eine Gaumenfreude für mich: Brezel in weißer Joghurt-Schokolade gedippt. Die Kombination von cremiger Süße und knackigem Salzgebäck zieht bei mir voll.

schokoladenueberzogene-brezel

BACON UND BEEF JERKEY

Bacon  zum Frühstück für einen Amerikaner ist wie frische Brötchen für den Deutschen. Wir in Deutschland braten nicht wirklich Speck an und essen ihn als Beilage zu Rührei oder Burger. Bacon ist ein echter Ohrenschmaus in den USA und passt zu allem: auf der Pizza, um’s Wiener gewickelt, auf dem Burger oder zwischen Toast. Ich habe mittlerweile auch Gefallen an dem würzigen Gaumenreiz gefunden. So verwundert es nicht, dass auch Chips in der Geschmackssrichtung Bacon verkauft werden.

Beef Jerkey sehe ich häufiger in den Supermärkten. Das sind haltbar gemachte Wildfleischstreifen, die ein rauchig würziges Aroma haben. Sehr beliebt bei Fitness Junkies, die ich an der Stelle erwähnen möchte. Die USA besteht nicht nur aus ungesunden ständig kauenden, colatrinkenden dicken Menschen.

 

HOT DOGS AM STIEL

Ich befinde mich momentan in New York – der Himmel für Hot Dogs. Zu danken ist insbesondere Nathan. Jedes Jahr am 4. Juli zum amerikanischen Unabhängigkeitstag veranstaltet Nathan’s Hot Dog Stand ein Wettessen. Gewonnen hat, wer die meisten Würste im Brötchen innerhalb von 10 Minuten verschlingt. Das Wettessen fand 2016 übrigens zum hundertsten Mal statt.

Bei Hotdogs denken wir an Ikea-Snacks oder Bockwürste im Kaufland. Das ist schon die leckere Variante mit einer roten Wurst oder einer Bratwurst. Ich finde es schwierig, gute Wiener zu einem angemessenen Preis in amerikanischen Supermärkten zu finden. Und das, obwohl „Wiener“ durchaus ein geläufiger Begriff ist. Nur bezeichnet es hier eine zusammengepresste Wurst, die abbricht, wenn man sie an einem Ende hochhält. Nichtsdestotrotz fahren die Amis drauf ab. Störend finde ich nur, dass diese Wiener manchmal als German Bratwurst verkauft werden.

hotdogs-am-stiel-gefroren

Hot Dogs gibt’s auch am Stiel – Hot Dog on a stick. Wie geht das? Die Antwort, die so oft ein blankes Nahrungsmittel erst zur Gaumenfreude macht: in heißem Öl frittiert. Das Foto oben ist in der Tiefkühlabteilung eines Supermarktes entstanden. Selbst tiefgefrorene Hot Dogs am Stiel waren neu für mich. Bisher kannte ich die Corn Dogs nur von Festen.

Alles ist möglich in den USA. Und so wurde es für die Pizza möglich gemacht, auch am Stiel zu kleben. Die Pizza on a stick war geboren. Was für Hot Dogs noch einleuchtend ist wegen der länglichen Form, ist für Pizza schon sehr überspannt.

hot-dog-und-pizza-im-stiel

CHICKEN WINGS

In Regionen von Deutschland als Broiler bekannt oder schlicht als frittierte Hähnchenflügel – das sind in den Staaten die beliebten Chicken Wings. In Amerika ist das ein Snack oder eine Vorspeise, die man im Restaurant für die ganze Runde bestellt. Entscheidend, ob es ein guter Chicken Wing ist, ist vor allem die Sauce. Ist ja Amerika, da wird immer nochmal eingetaucht.

Wenn ich an Chicken Wings denke, denke ich automatisch an das wilde Texas. Ist das so ein Südstaaten-Ding?

 

IMMER NOCH ETWAS OBEN DRAUF

Chicken Wings werden in einen Dip getaucht. Dick belegte Pizza, an der es an Geschmack nicht mangelt kann man mit Knoblauch-Dressing bestellen. Als ob sie sonst staubtrocken wäre.

The Halal Guys sind in New York sehr beliebt. Sie verkaufen Hähnchen mit Reis am Straßenstand. Ich sehe jedes Mal eine lange wartende Schlange. Mit meinem ersten Chicken and Rice wurde ich wieder an die so typisch amerikanischen Essgewohnheiten erinnert. Zu dem schon knusprig angebratenen und gewürzten Hähnchen gab es zwei Päckchen Kräutermayonnaise. Nicht nur verdirbt dieser Dip den Geschmack sondern wie ich finde sind es unnötige Kalorien.

Nun interessieren mich deine Gedanken zu Salzigem und Pikanten in den USA?

Welche Snacks reizen deinen Gaumen noch?

Schau doch auch in die Gaumenfreuden der USA – süß und bunt. Hier habe ich die süßen Snacks, die Kuchen, die Muffins und Schokoriegel, die populär in der USA sind, zusammengestellt.

Schreib doch einen Kommentar