Beste Reisezeit für New York City (mit Paraden und Aktivitäten)

Beste Reisezeit für New York City (mit Paraden und Aktivitäten)

Generell ist die beste Zeit für einen Trip in den Big Apple zwischen Mai und Juni sowie August bis Oktober. In diesen Monaten hat man gute Chancen auf herrliches Wetter, geringen Niederschlag und genügend Sonnenstunden.

Aber Wetter ist nicht alles.

Wer Wert auf Paraden, saisonale Veranstaltungen und Aktivitäten legt, scrollt bitte nach unten. Vielleicht kommt ein Trip im November oder Dezember in Frage?

 

BESTE REISEZEIT FÜR NEW YORK BEZOGEN AUF DAS WETTER

Januar bis April

Bis März kann es noch sehr frostig sein. Zwischen Januar und März ist mit Schneestürmen zu rechnen, die teilweise sehr heftig sein können. Der Schnee verursacht jedes Jahr in New Manhattan ein Verkehrschaos. Der Wind ist eisig und die Kälte klirrend.

In der ersten Jahreshälfte regnet es öfters und ist es sehr kalt. Der April kann ein Glücksgriff für einen Trip nach New York sein. Im April ist es generell noch kalt und regnerisch. Keine guten Voraussetzungen für strahlende Fotos. Lust zum Schlendern durch Manhattan macht das Wetter auch nicht.

taxis-in-ny

Mai und Juni (Empfehlung)

Der Regen im Mai hält sich in Grenzen. Es wird wärmer und die Sonne zeigt sich für ein paar mehr Stunden. Es ist auch noch nicht heiß und schwül wie im Hochsommer. Perfekt um die Stadt zu Fuß zu erkunden und Outdoor-Aktivitäten in New York zu machen.

Juli und August

Im Juli und August wird es in New York sehr heiß. Die Anzahl der Sonnenstunden ist in diesen Monaten am höchsten. Zwischen den Straßen Manhattans weht kaum ein Lüftchen. Die unterirdischen Subwaystationen verwandeln sich in ein Dampfbad und der Müll brutzelt in der Sonne. Wem das nicht stört, kann auch im Juli oder August einen tollen Sommertrip im Big Apple mit jeder Menge Outdoor-Aktivitäten verbringen.

September und Oktober (Empfehlung)

Wer die Hitzewellen im Hochsommer in NYC umgehen möchte, der reist ab September an. Die Herbstmonate sind angenehm. Es kann ab und an regnen. Die Chancen für ein paar schöne laue Tage in New York sind groß.

November und Dezember

Der November in New York ist nass, windig und kalt. Der Schneefall beginnt in der Regel erst im Januar. Ab November wird es zeitiger dunkel und die Tage fürs Sightseeing deutlich kürzer.

erster-schneefall-in-new-york-2016

Soweit zum Wetter in New York.

Es gibt bekanntlich kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. So können der November und Dezember, obwohl kalt und nass, sehr cool in New York werden.

 

BESTE REISEZEIT FÜR NEW YORK BEZOGEN AUF AKTIVITÄTEN

Mai und Juni

Mai und Juni eignen sich perfekt für eine Fahrradtour durch New York City. Man kann z.B. durch den Central Park biken. Es gibt tolle Wege. Noch interessanter ist die Strecke vom Battery Park bis zum nördlichsten Zipfel Manhattans, dem Fort Tyron Park. Die komplette einfache Strecke ist etwa 20km lang und verläuft auf einem gut ausgebauten Fahrradweg entlang des Hudson River.

Wer Ende Mai nach NYC reist, kann erleben, wie Amerikaner den Memorial Day zelebrieren. Das Gedenken an die Kriegsgefallenen wird in New York patriotisch mit den Farben Blau-Weiß-Rot ausgedrückt.

Eine Aktivität für Mai und Juni ist z.B. das Kajaken. Ab dem Brooklyn Bridge Park ist die Ausleihe eines Kajaks für 20 min. kostenfrei. Auch ein Spaziergang durch den Park wird dich mit tollen Blicken auf die Brooklyn Bridge und der Manhattan Skyline bescheren.

Kayaken auf dem East River

Die ersten Filmnächte auf den Rooftops der Bars oder Hotels beginnen. Hierfür im Voraus Tickets kaufen.

Ende Mai und Mitte Juli – zweimal im Jahr – tritt ein Phänomen in Manhattan auf: die Manhattanhenge. Durch die Streets Manhattans fällt das Licht der untergehenden Sonne. Das sieht richtig toll aus. Informiere dich vorher nach den exakten Tagen und sichere dir einen guten Platz. Ich stand damals auf dem Park Avenue Viaduct vor der Grand Central Station. Der Verkehr wurde lahm gelegt. Aber hey, das Foto ist genial.

Manhattanhenge in NY 2016

> > > Ein täglicher Gedanke aus dem Leben in New York Teil 1 (Monate Mai und Juni)

 

Juli

Im Juli gibt es im Big Apple unheimlich viel zu tun. Am 4.7. in NYC zu sein, ist ein Stück der Sahnetorte. Zum amerikanischen Unabhängigkeitstag wird der Patriotismus gelebt. Den Abschluss des Tages bildet ein Feuerwerk. Das größte im Jahr für NYC. Silvester ist in Manhattan kein Feuerwerk erlaubt. Wenn du Zeit hast, fahre am Morgen nach Coney Island. Dort versammeln sich die New Yorker bis in die Abendstunden beim Picknick am Strand. Der Strand ist … naja ein Stadtstrand eben. Aber du bist dort, um Nathan’s bekannten Hot Dog Stand zu finden. Jedes Wochenende um den Unabhängigkeitstag gibt es einen Hot Dog Contest. Wer für so etwas  – fürs Zuschauen – zu haben ist, sollte sich die Stimmung und Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Hot Dog Eating Contest bei Nathan's

Im Juli werden in all den noch so kleinen Parks in Brooklyn, Queens, der Bronx und ganz klar in Manhattan free Movies gezeigt. Nimm die Picknickdecke oder ein Handtuch mit, ein paar Sandwiches und auf geht’s. Völlig kostenlos kannst du Filme an einer großen Leinwand schauen. Die Filmzeiten werden online gestellt. Alkoholische Getränke sind im Freien allerdings tabu.

Das kühle Blonde kannst du in einem der unzähligen Rooftopbars von NYC genießen. Im Juli solltest du entweder vorreservieren oder besonders zeitig kommen. Das gilt auch unter der Woche. Die Rooftop Bars sind der Renner für den Sommer in New York. Manhattan von ganz oben zu sehen und mit New Yorkern die Mittagspause oder den Feierabend zu verbringen ist etwas, was du als Tourist mitnehmen solltest.

Plane im Sommer unbedingt einen Trip nach Queens in das Viertel Long Island City ein. Ein Viertel, das in den letzten Jahren eine große Entwicklung erfahren hat. Die Mietpreise steigen gerade enorm – durch die gute Lage und den Blick auf Manhattans Skyline. Und den kannst du im Hunters Point South Park von Long Island City auch genießen. Dort gibt es Liegestühle. Du kannst dich in Badehose oder Bikini hinlegen. Stört niemanden.

Blick von Long Island City

Strand oder Schwimmbad empfehle ich dir nicht, auch wenn es im Juli in New York noch so heiß sein mag und eine Abkühlung notwendig wird. Wenn du viel Zeit hast, schnapp dir einen Mietwagen und mach eine Tagesausflug in die Hamptons. Die Hamptons liegen drei Autostunden von Manhattan entfernt und sind ein beliebtes Ausflugsziel für New Yorker im Sommer.

Picknicken, chillen und dösen kannst du ganz klar auch im Central Park. Dort gibt es genügend schattige Plätzchen, kleine Seen und Cafés.

> > > Ein täglicher Gedanke aus dem Leben in New York Teil 2 (Monat Juli)

 

Oktober

Zur Laubfärbung lohnt sich ein Fototrip in den Central Park. Unheimlich schön! Besonders die Allee – The Mall and Literary Walk. Wenn du mehr Zeit hast, fahre nach Upstate New York mit dem Mietwagen oder dem Zug. Upstate New York ist wegen der gefärbten Bäume beliebt für Wanderungen im Herbst.

Anfang Oktober öffnet die Eislaufbahn am Rockefeller Center. 2016 war der 80. Jahrestag.

Ende Oktober zieht die Halloweenparade durch Manhattan. Verkleidest du dich, kannst du mitlaufen. Ansonsten stellst du dich an den Rand der 6th Avenue und schaust zu. New York fängt übrigens schon Tage vorher mit Verkleiden und Feiern an.

Wenn doch Schmuddelwetter ist, sind nach innen verlegte Antik- und Second Hand Märkte in allen Stadtteilen New Yorks eine gute Wahl, um interessante Mitbringsel und Einzelteile zu finden. Oder einfach um mitten im New Yorker Way of Life zu sein.

Ich hatte das Gefühl, im Oktober besonders farbenprächtige Sonnenuntergänge beobachten zu können.

sonnenuntergang-in-manhattan

> > > Ein täglicher Gedanke aus dem Leben in New York Teil 3 (Monat Oktober)

 

November

Anfang November findet der NYC Marathon durch alle fünf Stadtteile New Yorks statt. Für Sportbegeisterte, die nicht für die Teilnahme ausgelost wurden, sicher eine tolle Gelegenheit zum Zuschauen.

Planst du einen Trip im November nach New York, nimm die Macy’s Thanksgiving Day Parade mit. Das ist der größte und beliebteste Festumzug durch New York. Und es gibt wirklich viele Umzüge in Manhattan. Ich war sehr begeistert. An Thanksgiving, dem vierten Donnerstag im November, veranstaltet das Kaufhaus Macy’s jedes Jahr eine Parade mit aufgeblasenen Ballonfiguren. Aber so herrlich! Ein Tag zuvor kannst du zuschauen, wie die riesigen Luftballons aufgeblasen werden. Da sie über den Straßen schweben, musst du nicht in der ersten Reihe sein. Eigentlich ist es sogar besser, aus der Ferne zuzuschauen.

thanksgiving-parade-in-new-york

Über die Feiertage Thanksgivings fliegen viele New Yorker quer durchs Land zu ihren Familien. Ich möchte nicht sagen, die Stadt ist ruhig über Thanksgiving, aber zumindest für Besucher angenehm.

Am Black Friday in New York einkaufen zu gehen, ist eine Erfahrung wert. Obwohl ich mich ungern von Nimm-3-Zahl-2-Aktionen verleiten lasse, gibt es am Schwarzen Freitag wirklich sehr gute Schnäppchen. Man muss in Kauf nehmen, dass die Malls voll sein werden, dass gewühlt und gedrängelt wird. Viele Geschäfte eröffnen das Black Friday Shopping bereits Donnerstag zum Spätnachmittag. Die großen Läden haben die ganze Nacht über geöffnet. Denk aber bloß nicht, sie wären zu der Zeit leer.

> > > Ein täglicher Gedanke aus dem Leben in New York Teil 4 (Monat November)

 

Dezember

Obwohl ich kein Freund der tiefen Temperaturen bin, ist der Dezember mein absoluter Lieblingsmonat um in New York zu sein. Nach Thanksgiving werden die Schaufenster von Macy’s und co. geschmückt. Der Weihnachtsbaumverkauf auf den Straßen startet. Die Weihnachtsmärkte eröffnen z.B. am Union Square oder Columbus Circle. In den Parks von New York werden Weihnachtsbäume aufgestellt. Der größte Baum wird von Upstate New York geliefert und vor dem Rockefeller Center aufgestellt und geschmückt. Die Beleuchtung findet in einer Zeremonie statt. Besonders schön sind auch die Engel und die Weihnachtsmusik im Hintergrund. Für viele Besucher ist es ein Highlight am Rockefeller Center Eis zu laufen. Ich finde es ziemlich teuer. Am Central Park oder in Brooklyn ist das Eislaufen um einiges günstiger und weniger kommerziell und überfüllt.

weihnachtsbaum-vor-dem-rockefeller-center

Nicht nur für Kinder ein Highlight für die Weihnachtszeit in New York ist die Christmas Spectacular Show in der Radio City Hall.

Die New Yorker haben im Dezember eine recht verrückte Tradition: Santa Con. New Yorker verkleiden sich als Weihnachtsmänner und -frauen und los geht das Barhopping durch Manhattan.

An jedem Sonntag zwischen Thanksgiving und Weihnachten werden jedes Jahr die verstaubten alten Subwaywaggons aus dem New York Transit Museum geholt. Diese verkehren auf den Gleisen zwischen Queens und Manhattan. Ein richtig cooles Erlebnis, welches Nostalgie hervorruft.

Ein Geheimtipp für die Vorweihnachtszeit ist das Viertel Dyker Heights in Brooklyn. Auch wenn es einen längeren Fußmarsch von der Subwaystation erfordert und etwas abgelegen liegt, lohnt es sich, vorbei zu schauen. Wie man es aus amerikanischen Filmen kennt, zieht Dyker Heights zur Vorweihnachtszeit Besucher mit seinen üppig dekorierten Vorgärten an. Teilweise wird das Dekorieren Firmen übergeben. So hart ist der Konkurrenzkampf und der Perfektionismus zwischen den Nachbarn.

weihnachtlich-geschmueckte-vorgaerten-in-brooklyn

Rooftopsbars schließen im Dezember nicht. Auf der 230 Fifth Rooftop Bar werden über den Winter Iglus aufgebaut, in den man mit Decken und kleinen Heizstrahlern sitzen kann.

Für Silvester gibt es die Möglichkeiten, in Bars zu feiern, Silvesterpakete zu buchen oder auf einer Cruise am Zipfel Manhattans entlang zu schippern. Ein Feuerwerk in Manhattan ist nicht erlaubt. Dafür gibt es die Zeremonie des Ball Drop am Time Square. Bitte nur über den TV verfolgen! Ich denke, es lohnt sich nicht, sich morgens einen Platz in der Kälte ohne Zugang zu öffentlichen Toiletten zu sichern und bis Mitternacht zu warten.

> > > Ein täglicher Gedanke aus dem Leben in New York Teil 4 (Monat November)

 

Wann verreist du nach New York? Was hast du geplant? Oder wann hat es dir besonders gut in New York gefallen?

 

Das könnte dich auch interessieren:

 

6 Kommentare

  1. Das coole an New York ist ja echt, dass man egal wann man in die Stadt kommt immer genug zu tun hat 😉 Ich überlege gerade eine New York Reise zu buchen und denke es könnte der Herbst werden, da für meine Freundin die Fashion Week sehr interessant ist 😉 Danke für deine Reisetipps, wenns dann an die genaue Planung geht, werde ich nochmals kommen und den Beitrag erneut studieren.

    Liebe Grüße,
    Daniel

    • Hi Daniel,
      so ist es – die Stadt, die zu keiner Tages- und Jahreszeit ein Auge zumacht.
      Stimmt, die Fashion Week ist ein weiteres Highlight, auf das ich oben gar nicht eingegangen bin. Die Modewoche findet viermal im Jahr in New York statt – zwei für Damen, zwei für Herren und jeweils für die Frühjahrs-/Sommermode und die Herbst-/Wintermode.

      Ich wünsche euch schon einmal viel Spaß auf euren Trip.

      Schöne Grüße,
      Stefanie

  2. Danke für die vielen tollen Tipps! Diesen Beitrag werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten wenn ich in ein paar Monaten damit beginne, endlich meine New York Reise zu planen! Deine Instagram Bilder finde ich übrigens unglaublich schön! Da musste ich direkt folgen 🙂

    Alles Liebe,
    Laura

  3. Wow ein toller Artikel! Da hast du dir wirklich sehr viel Mühe gegeben!
    So schöne Eindrücke von New York!
    Ich träume ja von der Weihnachtszeit in New York, auch wenn es dort ja häufiger zum Schneechaos kommt. Das Weihnachtsfeeling in dieser Stadt möchte ich unbedingt miterleben! 🙂
    Liebe Grüße Sarah <3

    • Liebe Sarah,
      danke für die netten Worte. Freut mich, dass ich Mehrwert liefern konnte.
      Weihnachten ist etwas ganz Besonderes in New York. Die ganze Stadt leuchtet, ist bunt und teils kitschig, teils professionell geschmückt.

      Liebe Grüße,
      Stefanie

Schreib doch einen Kommentar