Bedrohte Reiseziele (Blogparade)

Bedrohte Reiseziele (Blogparade)

Hiermit rufe ich zur Blogparade auf!

Mich interessiert, welche Reiseziele vom Aussterben bedroht sind? Welche Sehenswürdigkeiten, Orte, Parks, Felsformationen, Strände oder ganze Inseln wird es bald nicht mehr in ihrer natürlichen und gegenwärtigen Form geben?

Welche Urlaubsorte sind gefährdet?

Viele tolle Reisedestinationen kämpfen ums Überleben.

—>   Die Ergebnisse der Blogparade:   15 Blogger und Bloggerinnen haben mit insgesamt 18 Reisezielen, die vom Aussterben bedroht sind, teilgenommen.

WARUM REISEZIELE BEDROHT SIND:

  • Erderwärmung lässt den Meeresspiegel ansteigen. Inseln werden überschwemmt. Gletscher verschwinden.
  • Klimawandel lässt die Meerestemperatur steigen. Korallen sterben ab.
  • Industrialisierung lässt neue Zentren entstehen. Dörfer werden zu Geisterstädten. Historische Gebäude verlieren an Bedeutung.
  • Urbanisierung lässt die Städte wachsen. Wildnis wird verdrängt.
  • Wettereinflüsse, Erosion und Kräfte verändern die Erdoberfläche. Felsformationen kollabieren. Monumente verfallen.
  • Politische Unruhen erschweren die Einreise. Regionen werden gemieden.
  • Mangel an Geldmitteln erschwert die Instandhaltung. Häuser und Gedenkstätten verfallen.
  • Zunehmender Tourismus verändert die Kultur. Die Natur ist gefährdet. Heilige Stätten sind bedroht.

Beliebte sehenswerte Reiseziele werden zerstört, überschwemmt, unbewohnbar, beschädigt, übersiedelt, abgetrampelt.

 Zwölf Apostel in Australien vom Einsturz bedroht

 

WIE KANNST DU TEILNEHMEN?

  • Schreibe einen Artikel über ein oder mehrere bedrohte Reiseziele bis zum 22.12.
  • Verlinke diese Blogparade „Bedrohte Reiseziele“ in deinem Beitrag.
  • Lasse mir einen Kommentar da, damit ich weiß, dass du an der Blogparade teilnimmst.

 

WIE GEHT ES WEITER?

  • Ich teile deinen Beitrag zur Blogparade über meine sozialen Kanäle.
  • Anfang Januar werde ich alle Beiträge dieser Blogparade zusammenfassen. Vielleicht bekommen wir gemeinsam eine schöne Sammlung von jenen Reisezielen zusammen, die wir noch besuchen sollten, bevor es zu spät ist.

 

WER NIMMT TEIL?

  • Marie und Chris von Worldonabudget mit einem Bericht über die Maya-Höhlen in San Ignacio
  • Caro von Leben à la carte mit einer Tagestour an den Maya Bay in Thailand
  • Sevgi von HelalBeauty mit einer Analyse zum Terroranschlag in Kasachstan
  • Marion von LifeStyleLuxuryBrigade mit einem Artikel über die Bedrohung der Gorillas in Uganda
  • Kerstin und Klaus von Willkommen Fernweh mit einer Liste von bedrohten Orten der ganzen Welt
  • Sina von Casa Selvanegra mit einem Beitrag über die Schädigung der Seegraswiesen auf Ibiza
  • Jessica von Yummy Travel mit den schönsten Riffen und Schnorchelspots in Ägypten
  • Aras und Christine von Worldwide.Elderly.Getaways. mit einem Artikel zum Schutz des Regenwaldes auf Sumatra
  • Steffi von Segeln mit Yemanja mit einem Beitrag über die Saramaka-Gemeinschaft in Südamerika
  • Simone von Best Ager Lounge mit der Bedrohung des Ökosystems in der Region um den Mekong Fluss Südostasiens
  • Ines und Thomas von Gin des Lebens mit einem Beitrag über Ägypten’s fast menschenleere Tauchparadies am Roten Meer
  • Bianca und Frank von Litte Discoveries mit kritischen Gedanken zum Tourismus in Peru
  • Igor von 7Kontinente mit einem aufmunternden Artikel, nicht ständig über den Wandel der Welt zu nörgeln
  • Kai von Gate 7 mit einem Podcast über die unberührte Landschaft Grönlands (Interview)
  • Lisa und Philipp von Imprintmytravel über die Schattenseiten der Gili Inseln

 

Die Blogparade läuft bis zum 22.12.2016.

Jetzt durchstöbere mal deine Reisebilder und Reisetagebücher. Welche dieser schönen Länder, Städte, Regionen oder Inseln wird es schon bald nicht mehr in dieser Form geben? Welche Sehenswürdigkeiten, Landschaften oder Stätten sind deiner Meinung nach gefährdet?

 

Welche Reiseziele stehen auf deiner Bucketlist, gerade weil sie bedroht sind?

An welche Orte bist du nach langer Zeit wiedergekehrt und warst enttäuscht, wie es sich verändert hat?

Ich bin gespannt, welche Orte du aufzählst. Nimmt teil an der Blogparade „Bedrohte Reiseziele“!

—>   Die Ergebnisse der Blogparade:   Insgesamt haben mich 18 Reiseziele, die vom Aussterben bedroht sind, von 15 ReisebloggerInnen erreicht.

40 Kommentare

  1. Hallo Stefanie,

    als ich deine Blogparade gesehen habe, wusste ich sofort, mit was ich teilnehmen will: den ATM Caves in Belize. Diese sind so mit das Beeindruckendste, das ich je gesehen habe. Leider haben unvorsichtige Touristen schon viele der Artefakte der Maya dort zerstört, so dass heute ein immer heftigerer Streit zwischen Archäologen und Touristenführern entflammt. Den Artikel findest du hier: http://www.worldonabudget.de/san-ignacio-maya-hoehlen/

    Liebe Grüße aus Panama
    Marie

    • Hi Marie,
      schön, dass ihr dabei seid.
      Gerade weil kaum Fotos von der Höhle existieren, macht es einen Besuch noch viel attraktiver. Und wer weiß, wie lange diese Höhle noch für Touristen zugänglich ist.
      Danke für diesen ersten Beitrag und viele Grüße,
      Stefanie

  2. Hallo Stefanie,
    vielen Dank für deine Mail vor kurzem und deiner Aktion war ich insofern gefolgt, dass ich dazu eine Bekanntmachung unter http://www.blogparade.guru/2016/11/12/blogparade-bedrohte-reiseziele/ fabriziert habe. Möge es dir neue Teilnehmer bei der Blogparade bringen. Noch kann ich etwas SocialMedia Werbetrommel rühren, heute denke ich mal. Die Thematik dieser Reisen-Blogparade ist recht interessant und unter meiner Leserschaft sind ja etliche Reise-Blogs und BloggerInnen vorhanden.

    Demnach wünsche ich dir zahlreiche Teilnahmen und viel Erfolg. Übrigens das Mail-Kommentar-Abo könntest du aber hier schon noch einrichten 😉 Wäre gut für deine Stammleser und um deinen Antworten besser folgen zu können. Vielleicht eine Überlegung Wert für dich?! Danke.

    • Hi Alexander,
      danke, dass du die Blogparade publik machst. Je mehr davon wissen, desto mehr Beiträge gibt es hoffentlich. Wie hast du es denn geschafft, einen längeren Aufruf meiner Blogparade zu schreiben, als ich selbst?!
      Die Benachrichtigung bei Kommentaren richte ich noch ein. Steht schon auf meiner Agenda für die nächste Umstrukturierung.
      Danke für die Vernetzung viele Grüße,
      Stefanie

  3. Hey Stefanie 🙂

    Hier kommt mein Beitrag zu deiner Blogparade: http://lebenalacarte.de/the-beach-und-die-angeblich-gesperrte-maya-bay-wie-ein-paradies-den-bach-runtergeht/

    Wir waren im Mai in der Maya Bay und ich bin noch nie, nie, nie so krass mit Massentourismus konfrontiert worden.

    Schöne Grüße,
    Caro

    • Liebe Caro,
      danke für deine Geschichte zum Tagesausflug an den Maya Bay. Ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen und denke mir, dass eure Nerven in dem Moment blank lagen. Ich war letztes Jahr dort und war ebenso enttäuscht. Wie du beschreibst, reihen sich die Boote am Maya Bay auf, wo die Touristen rausgelassen werden und leider alles andere als einen naturbelassenen Ort wie im Film wiederfinden.
      Auch wenn in dem Moment frustrierend, gefällt mir dein Artikel. Du bringst auf den Punkt, dass Massentourismus ein schönes Bild zerstören kann.

      Viele Grüße,
      Stefanie

  4. Hallo Stefanie,

    Ein wirklich schönes Thema. Ich würde gerne einen Beitrag zu Zentralasien beisteuern.

    Gerade dort ist es so, dass das Wiedererwachen Russlands und die Sowjetnostalgie dem
    bestehenden Nation Building dieser wiederenstandenen Staaten und der reichen Kulturen
    ein jehes Ende bereiten könnten.

    Hier der Link zu meinem Vorort -Bericht: https://helalbeauty.de/index.php/2016/11/14/terroranschlag-kasachstan-analyse/

    Lg,
    Sevgi

    • Hallo Sevgi,
      danke für euren Beitrag zu einem aktuellen Thema. Politische Unruhen und Anschläge werden das Leben in ganz Zentralasien verändern. Gut finde ich, dass du die Möglichkeit hattest, mit Menschen vor Ort zu sprechen und deren Perspektive und Wünsche in deinem Beitrag wiedergibst.

      Schöne Grüße,
      Stefanie

  5. Hallo,
    danke für den Denkanstoß! Ich könnte evt. etwas über meinen Besuch in Aleppo und Palmyra vor vielen Jahren beisteuern, Orte, die es so nicht mehr gibt…
    Andererseits habe ich auch die Idee, etwas positives zu schreiben: Über all die wundervollen Orte und Sehenswürdigkeiten in China, die liebevoll renoviert und erhalten werden. Orte, die man als Tourist/Reisender vor 10 Jahren noch gar nicht auf dem Schirm hatte.
    Mal sehen! Ist ja noch Zeit! Deine Blogparade ist notiert. Ich melde mich wieder.
    LG
    Ulrike

    • Liebe Ulrike,
      ich würde mich sehr freuen, einen Beitrag von dir über „untergegangene“ Städte zu lesen. Das Thema ist vielseitig.
      Was du bzgl. China ansprichst, ist eine ganz neue Sichtweise – Orte, die vor Jahren noch nicht das touristische Interesse geweckt hatten und die nun erst zugänglich gemacht wurden und an Bedeutung gewinnen.
      Interessante Themen! Ich bin gespannt auf deinen Beitrag.

      Herzliche Grüße,
      Stefanie

  6. Pingback: Albtraum: Maya Bay auf Koh Phi Phi Leh | Leben à la carte

  7. Hallo Stefanie,
    ich freue mich, dass auch wir bei der Blogparade dabei sind!
    Unser Beitrag beschäftigt sich mit der bedrohten Natur verschiedener Reiseziele. Ich habe mal rekapituliert, wo wir in den letzten Jahren waren und welche Gebiete oder Ziele davon bedroht sind, meist durch den Klimawandel. Was herausgekommen ist, kannst du hier nachlesen:
    http://willkommenfernweh.de/bedrohte-natur-reiseziele-blogparade/

    • Hey Klaus,
      es ist traurig zu realisieren, dass wir als Menschen für die meisten eurer aufgelisteten Reiseziele die größte Bedrohung sind. Ich finde, das ist eine schöne Liste geworden mir Urlaubsorten, die von der Nordsee bis nach Hawaii reichen. Nichts hat unendliche Lebenszeit.
      Danke für euren Beitrag, der hoffentlich die Leser noch einmal mehr animiert, die Natur zu schätzen und zu respektieren, wenn wir noch lange etwas davon haben möchten.

      Schöne Grüße von
      Stefanie

  8. So eine schöne Idee! Ich muss jetzt nur grübeln wie ich so etwas auf meiner Seite unterbringen kann… Ich wäre gern mit dem Great Barrier Reef dabei, nur passt es irgendwie nicht auf meinen Blog (ich reise derzeit einfach zu wenig)
    Liebe Grüße
    Sina

  9. Ok hab die anderen Beiträge gelesen. Ich nehme das Naturschutzgebiet „SES SALINES“ auf Ibiza mit den bedrohten Seegrasfeldern!
    https://casaselvanegra.com/2016/05/07/mein-ibiza-ses-salines/

    • Hey Sina,
      dein Beitrag beleuchtet Ibiza mal von einer ganz anderen Seite. Ich bin vor einigen Jahren auch mal durch die Salzfelder in Ibiza gefahren, daher freue ich mich umso mehr, dass du mit diesem Artikel an der Blogparade teilnimmst.
      Ich würde mich auch freuen, einen Beitrag zum Great Barrier Reef zu lesen. Du kannst ja nochmal in dich gehen:)

      Herzliche Grüße,
      Stefanie

  10. Pingback: Schnorcheln in Port Ghalib - Yummy Travel -

  11. Tolle Blogparade! Da bin ich doch glatt mit meinem Artikel über das Rote Meer dabei! 🙂

    http://yummytravel.de/schnorcheln-in-port-ghalib/

    Ich freue mich auf weitere schöne Artikel. 🙂

    • Hi Jessica,
      danke für deinen Beitrag. Die Bilder allein sprechen dafür, dass man Ägypten besuchen sollte, bevor noch mehr Riffe absterben.
      Ich lese, du warst sogar Nachtschnorcheln? Stelle ich mir ziemlich gruselig aber aufregend vor.

      Herzliche Grüße,
      Stefanie

  12. Hallo Stefanie,

    eine exzellente Idee, die wir gerne unterstützen. Von den vielen Schauplätzen die wir nah und fern erlebt haben, liegt uns der Regenwald auf Sumatra besonders am Herzen, weil er leider erleben muss, wie ein Schneeball sich fühlt, legt man ihn in die Sonne.

    Die Einheimischen kämpfen für den Erhalt ihrer Region, der Pflanzenwelt, die ihnen Nahrung und Medizin liefert und auch die Tiere. Leider oft vergebens, die Konzerne scheinen bisher immer die Stärkeren zu sein.

    Was wir als Reisende tun können, neben den Petitionen zu unterschreiben, ist eigentlich ganz simpel: Sind wir vor Ort, dann buchen wir Unterkünfte und Ausflüge bei den Dorfbewohnern. Wir feilschen dann mal nicht über den Preis, weil Geld gebraucht wird, um zu überleben.

    In der Hoffnung, dass durch Deine Aktion die Welt ein bisschen besser wird, Gruss von der wegsite

    http://wegsite.net/unser-weg/suedost-asien/indonesien/sumatra/bukit-lawang/

  13. ps,
    zur Beschreibung des Ortes, der uns am Herzen liegt, gehört natürlich, was wir auf dem Weg dahin erlebten. Wenn es Dir möglich ist, bitte ich deswegen auch diesen Link

    http://wegsite.net/durchs-wilde-gruene-sumatra/

    aufzuführen.

    Gruss von der wegsite

    • Hallo Aras und Christiane,

      vielen Dank für diesen Beitrag.
      Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass Indonesien ein Backpackerparadies ist. Obwohl Essen, Unterkünfte und Ausflüge vergleichsweise günstig sind, suchen Backpacker nach dem ultimativen Deal. Daher finde ich euren Ansatz, nicht über Preise zu feilschen gut und auch notwendig um Kultur und Natur zu erhalten. Langfristig wird es allen nachfolgenden Reisenden zugunsten sein.

      Herzliche Grüße,
      Stefanie

  14. Hallo Stefanie,

    da sind ja schon tolle Beiträge zusammengekommen! Das war eine sher gute Idee von dir.
    Hierr mein Beitrag über die Kultur der Saramaka in Surinam.
    https://www.sy-yemanja.de/2016/12/10/saramaka-gunsi/
    Liebe Grüße
    Steffi

    • Hi Steffi,
      yay, noch ein Beitrag zur Blogparade und der erste über Afrika Südamerika.
      Danke für deinen hautnahen Einblick in die Geimeinschaft der Saramaka. Es ist traurig zu realisieren, dass dieses kleine Dorf voller Ritualen, Traditionen und Zeremonien irgendwann aussterben wird. Aber vielleicht wird igendwann in einem Museum an diese Gemeinschaft zurückerinnert.

      Schöne Grüße,
      Stefanie

      • Hallo Stefanie,
        Danke für deine positive Rückmeldung. Allerdings leben die Saramaka nicht in Afrika, sondern in Surinam, Südamerika. Sie sind Nachkommen der entflohenen Sklaven dort und haben mit Afrika nichts am Hut. Tut mit Leid, dass ich das nicht deutlich erwähnt habe. Liegt wohl daran, dass mein ARtikel davor, davon handelte, wo Surianm liegt. Denn das wissen echt nur wenige!
        Liebe Grüße, jetzt aus der Karibik
        Steffi

  15. Pingback: Welche Reiseziele wird es bald nicht mehr geben? | Willkommen Fernweh

  16. Liebe Stefanie, das ist wirklich mal eine hochinteressante Blog-Parade. Ich bin schon gespannt, auf all die Artikel hier!
    Nun mein Beitrag.
    Wenn Du Interesse an Südostasien hast, solltest Du so schnell wie möglich die Mekong Fluss Region bereisen. In ein paar Jahren wird sie nicht mehr sein, wie sie einmal war…..

    http://best-ager-lounge.com/dammbau-mekong-fluss/
    Eure Simone

    • Liebe Simone,
      Südostasien – welch schönes Stück unseres Planeten. Es macht mich so traurig, dass in ein so natürliches Ökosystem eingegriffen und es damit zerstört wird. Ein Ökosystem, von dem die Menschen mit Fischfang und Ernte abhänig sind. Es ist krass, welche Auswirkungen der Bau eines Staudammes haben kann.
      Vielen Dank für deinen tiefen Einblick in die Region am Mekong Fluss.

      Viele liebe Grüße,
      Stefanie

  17. Hallo Stefanie,
    unser Beitrag zur Blogparade ist ab 20.12.16 online – du findest ihn dann hier: http://www.gindeslebens.com/tauchparadies-in-der-krise

    Danke, dass wir dabei sein dürfen 🙂
    Liebe Grüße Ines

    • Liebe Ines,
      Ägypten ist zum zweiten Mal dabei, aber diesmal mit den Touristen, die am Marsa Alam, einem einstigen Tauchparadies am Roten Meer, ausbleiben. Eure Bilder zeigen fast menschenleere Strände und ihr schreibt von teils geschlossenen Hotelanlagen. Schade, dabei gibt es so wunderschöne Riffe.
      Vielen Dank für euren Beitrag, der etwas Licht in die Ungewissheit über Ägypten bringt.

      Schöne Grüße,
      Stefanie

  18. Hallo,
    was für ein spannendes und wichtiges Thema, das du mit deiner Blogparade ansprichst. Unsere Reiseseite ist momentan in Umarbeit und kommt im Januar neu heraus, aber deine Blogparade hat uns dazu angeregt doch noch einen Beitrag zu schreiben und zwar über den Massentourismus auf Machu Picchu und die zweifelhaften Pläne für den momentan noch einsamen Inka-Ruinenkomplex Choquequirao in Peru.
    Wir freuen uns darauf, durch all die spannenden anderen Artikel zu stöbern.

    Hier unser Beitrag: http://www.littlediscoveries.net/reisen/lateinamerika/peru/massentourismus-auf-machu-picchu-und-choquequirao-kritische-gedanken/

    Liebe Grüße
    Bianca & Frank

    • Hallo Bianca und Frank,
      vielen Dank für eure kritischen Gedanken zur Tourismusflut auf Machu Picchu und welche Änderungen für Choquequirao vorgesehen sind. Ich bin neugierig, wie sich die Pläne, mehr Touristen an diese Inka-Stätte zu führen, in den nächsten Jahren bewahrheiten. Vielleicht kann ich auf eurem Blog verfolgen, wie sich die Situation entwickelt?

      Viele liebe Grüße,
      Stefanie

  19. Huhuu Stefanie!
    Auf den letzten Drücker hiermit mein Beitrag zur Blogparade. Er ist vielleicht etwas kritisch aber eine 100% Herzensangelegenheit. http://7kontinente.com/bedrohte-reiseziele/
    Gruss, Igor

    • Hey Igor,
      dein Beitrag ist kritisch, aber ich mag ihn sehr. Er liest sich gut und betrachtet die Bedrohungen für unsere Reiseländer mit anderen Gedanken und öffnet hoffentlich für den ein oder anderen die Augen.
      Ich mag deine Gedakengänge, zum einen, nicht alles zu akzeptieren und nur darüber zu nörgeln, wenn es doch zu ändern geht und zum anderen, bestimmte Änderungen in Natur und Kultur einfach als den Lauf der Dinge hinzunehmen.

      Viele Grüße,
      Stefanie

  20. Pingback: BEDROHTE REISEZIELE: GEHT DIE WELT ZUGRUNDE? | 7 Kontinente

  21. Pingback: San Ignacio und die ATM Caves • Marie von Worldonabudget

  22. Pingback: Gate7 I 009: Grönland, die Magie der Ursprünglichkeit – Christian Kneise

  23. Hey Stefanie,

    eine tolle Idee und ein spannendes Thema! Ich nehme an deiner Blogparade mit einem Artikel über Grönland teil. Noch ist alles sehr ursprünglich dort, doch angesichts der rauen Schönheit ist es wohl auch nur eine Frage der Zeit, wann der Tourismus stark zunimmt:

    http://gatesieben.de/podcast/christian-kneise-groenland-die-magie-der-urspruenglichkeit/

    Liebe Grüße

    Kai

  24. Pingback: Schattenseiten im Paradies- meine Erfahrung auf Gili MenoReiseblog für Fotografen und Weltreisende

Schreib doch einen Kommentar